Kein Herz ohne Splitter

»Cora kommt von Herz«, flüstert er ihr zu. »Du hast ein gutes Herz, und ich bewundere dich für das, was du hier tust.« Behutsam nimmt er ihre Hand und zieht sie leise mit sich aus dem Raum.

Dabei steckt in Coras Herz seit einiger Zeit ein schmerzhafter Splitter. Ihr neues Leben als alleinerziehende Mutter verläuft nach der Trennung viel zu selten harmonisch. Auf den gutaussehenden Julius hätte sie sich vielleicht eingelassen, wenn die äußeren Umstände nicht so ungünstig wären.

So verbringt sie ihre Zeit aber lieber mit diesen virtuellen Freunden in der neuen Facebook-Gruppe. Bei ihnen fühlt sie sich gut aufgehoben. Das liegt nicht zuletzt daran, dass diese Menschen ebenfalls ein beschädigtes Herz haben.

»Kein Herz ohne Splitter« ist die einfühlsame Geschichte vom Aufeinandertreffen virtueller und realer Welten. Sie zeigt, was Freundschaften, die über das Internet entstehen, bewirken können und dass die große Liebe manchmal erst aus der Entfernung zu erkennen ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}